Sonntag 31.10.2021 20:00 Uhr Einlass 19:30

chamber

Susanna Borsch „Susie, tell me a Story“


remix

Claudio Puntin 

1. chamber 

Susanna Borsch – recorder

Micha de Kanter – media


Die Blockflötistin Susanna Borsch präsentiert ihr Solo-Programm “Susie, tell me a Story!”, das in enger Zusammenarbeit mit den Komponisten Michiel Mensingh, David Dramm, Oscar Bettison, Kate Moore, Guus Janssen, Felipe Waller und Akikio Ushijima entstand. Der Aufbau eines musikalischen Programms wird dabei dem Aufbau von Geschichten gegenübergestellt. Die Kompositionen nehmen hier jeweils eine spezielle Funktion innerhalb des Programms ein. 


„Ahnungslose Zuhörer mit Musik zu verführen von der sie nicht wussten, dass sie sie mögen würden, ist eine Spezialität von Susanna Borsch.“   



2. remix

Claudio Puntin – live electronics

2011 gründete Claudio Puntin das Elektro-Akustik Trio Ambiq zusammen mit Samuel Rohrer und Max Loderbauer. Ambiq setzt Acoustic Controlled Oscillators, Trigger und andere Verfahren ein, um u.a. modulare Synthesizer von Klarinetten und Schlagzeug kontrollieren zu können. Tracks von Ambiq wurden von diversen DJs geremixed. Vor allem mit Ricardo Villalobos haben Ambiq in Live-Konzerten ihre neue Form freier elektronischer Musik einem DJ-orientierten Publikum nahe bringen können. Nun gestaltet Puntin selbst einen Live – Remix.


 

Programm:


Anfang

David Dramm 

I woke up blind


Aufruf

Felipe Waller

Paramythical Encounter

Invisible Blindness Unseen

Gnostic, Prophetic, Barbaric


Erster Erfolg

Oscar Bettison 

Bird Forms on a Neutral Background


Aufruf

Felipe Waller 

Paramythical Encounter

The Swinging Chair Premonition


Verwirrung

Kate Moore 

House of Shards and Shadows


Albtraum

Michiel Mensingh 

All Work and No Play makes Mike a Dull Boy


Glück

Guus Janssen 

Rocking Chair


Zerstörung

Akiko Ushijima 

Instan’stillation


Aufruf/Nachruf

Felipe Waller 

Paramythical Encounter

Scintillating, then Eerily Melting

Mantric, Archaic, Prosaic

Sonntag 07.11.2021 17:00 Uhr Einlass 16:30

Dieses Konzert findet pünktlich statt und ist ohne Pause





REMIX INTEGRATED

Jan Bang, Michele Rabbia, Eivind Aarset, Quatuor IXI „UNBROKEN“

Regis Huby - violin (FRA)

Albrecht Maurer - violin (DEU)

Guillaume Roy - viola (FRA)

Atsushi Sakaï - cello (JPN)

Jan Bang – live electronics (NOR)

Eivind Aarset – guitar (NOR)

Michele Rabbia – drums (ITA)

Seit seiner Gründung 1994 in Paris hat das „IXI“ Streichquartett eine besondere Verbindung zu einer rhythmischen Musiksprache entwickelt, die an Klangland-schaften oder Gemälde erinnert. Die erste Begegnung mit dem poetischen und traumhaften Universum von Michele Rabbia, Jan Bang und Eivind Aarset fand 2019 bei einem dreitägigen Workshop im Le Triton in Paris statt. Das Programm, das sie dort entwickelt haben, nennen sie UNBROKEN. Ihre Musik ist rhythmisch präzise, sie entwickelt sich ständig weiter, sie verändert ständig ihre Struktur oder Form und schafft zarte und verstörende Texturen mit einer sich laufend verändernden Gestalt. Alle Spieler sind renommierte Musiker der europäischen Musikszene. Dabei kommen sie aus verschiedensten, sich aber oftmals ergänzenden musikalischen Welten. Norwegen, Frankreich, Italien, Deutschland und Japan: musikalische Kulturen und individuelle Spielerfahrungen prallen aufeinander und schaffen eine immaterielle, zeitlose und starke Musik, mit großem und wandelbarem Raum.


Besonders Jan Bang ist als Mitbegründer des legendären Punktfestivals und als Pionier der Remix-Idee ein außergewöhnlicher Gast dieser Konzertreihe. 



Chamber Remix Cologne

Kunsthafen im Rhenania 

Bayenstrasse 28  

50678 Köln