achtbru%cc%88ckenChamber Remix Cologne

gemeinsam mit

AchtBrücken Festival

 

 

DO 10. Mai | 18:00  Museum Schnütgen

€ 9,– | ermäßigt: € 7,– Karten kaufen

 

 

Duo Mixtura

Udo Moll // Live Remix

 

Katharina Bäuml – Schalmei

Margit Kern – Akkordeon

Udo Moll – Live Elektronik

 

 

duo-mixtura

 

 

Programm

 

Orlande de Lassus
Prophetiae Sibyllarum (1556-60)

Karin Haußmann
an der Stimme gekannt (2013/14)
für Sopranschalmei und Akkordeon

Intermezzo

Farzia Fallah
Ecco la primavera (2017)
für Schalmei und Akkordeon

Samir Odeh-Tamimi
Adad (2016)
für Schalmei und Akkordeon
keine Pause | Ende gegen 19:00

 

Duo Mixtura

Akkordeon und Schalmei – gegensätzlicher können Instrumente kaum sein, auf den ersten Blick zumindest. Margit Kern und Katharina Bäuml waren von Anfang an davon überzeugt, dass etwas ganz Außergewöhnliches entstehen kann, wenn beide Klangwelten sich treffen. Die Schalmei, ein Rohrblattinstrument des 14. Jahrhunderts, steht dabei für Geist, Klang und Spielpraxis der Renaissance, das Akkordeon für die Erfahrung und Klangwelt der Neuen Musik.

Katharina Bäuml, geboren in München, Oboenstudium bei Klaus Becker, Rainer Herweg, Winfried Liebermann. Studium Barockoboe bei Renate Hildebrand und Katharina Arfken in Basel. Orchestererfahrung u.a. unter Claudio Abbado, Pierre Boulez, im Orquesta Barroca de Sevilla, Les Musiciens du Louvre, Akademie für Alte Musik Berlin. Spezialisierung auf historische Rohrblattinstrumente und spanische Renaissancemusik. Internationale Konzerttätigkeit und CD-Produktionen. Seit 2005 Leiterin von „Capella de la Torre“, dem heute wichtigsten deutschen Ensemble für Renaissancemusik. Unterrichtet in Hannover und Genf.

Margit Kern, aufgewachsen in der Nähe von Darmstadt, studierte Margit Kern Akkordeon bei Hugo Noth und bei Matti Rantanen an der Sibelius Akademie in Helsinki. Sie konzertiert mit Solo-Recitals und als Kammermusikerin in vielen europäischen Ländern, reiste in die USA und nach Süd-Korea. Sie spielt als Gast bei der musikFabrik NRW, beim Ensemble Modern, bei l’art pour l’art, oh Ton-Ensemble, Seoul Spring Festival, den Weltmusiktagen in Stuttgart, Musica Viva in München, Perugia Classica Festival, Forum neuer Musik des DLF und vielen anderen. Eine rege Zusammenarbeit verbindet sie mit zahlreichen zeitgenössischen Komponisten, deren Werke sie uraufführt. Zahlreiche Rundfunkporträts verdeutlichen diese Spezialisierung. 2005 veröffentlichte sie ihre erste Solo-CD mit dem Titel „Heart“, 2011 „TWO“ und 2013 folgte „mirror“. Margit Kern lehrt an der Hochschule für Künste, Bremen im Fachbereich Musik

www.ensemblemixtura.de

 

Udo Moll

Speziell für ACHT BRÜCKEN kommt als dritter Akteur an diesem Abend der Komponist und Elektronik-Musiker Udo Moll ins Spiel und schließt mit elektronischen Re-Interpretationen die Lücke zwischen analog und digital: akustische Informationen aus 700 Jahren Musikgeschichte – vermeintlich fern und doch so vertraut.

the cologne-based trumpeter and composerUdo Moll was born in rural southern germany in 1966. He underwent his first musical socialisation in the brass orchestra of the local Musikverein Uhingen. After having studied jazz trumpet with Manfred Schoof and composition with the Stockhausen-companion Johannes Fritsch at the Musikhochschule (conservatory) Köln (germany) he embarked on a career as professional, freelancing trumpeter, composer and electronic musician. 2008  scholarship for the musicians residency of Art OMI in New York. 2012 residency and studies at the Brhaddvani Institute for Carnatic Music / Chennai (India), 2013 punchcard music a video-concert, in collaboration with video artist Gudrun Barenbrock and Wolfgang Mitterer, premiere at the Festival 8 Bruecken – Musik für Köln, Kettly Noël and dancer Koffi Koko – premiere at the festival dense bamako danse / Bamako (Mali). 2014  nominee for Deutscher Musikautorenpreis der GEMA. 2015 3-month residency as composer at Villa Aurora – Pacific Palisades (USA). 2017 ENIAC girls – orchestral version – for text projection, electronics, synthesizer, percussion, electric organ.

Electronic music : recently intensive research about using the computer and the modular synthesizer as an expressive musical instrument in performance and improvised music. 2009   artistic residency at STEIM (Studio for the development of electronical music instruments) / Amsterdam (Netherlands). 2011 residency for electronic music & composition at  Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop. 2012 sound installation eden birds for Muziekbiennale Niederrhein (Netherlands). Eccentric listening with video-artist Gudrun Barenbrock for Netzwerk Neue Musik. 2014 protean territories – concert installation for hybrid instruments and video. 2016  ENIAC girls solo version – for text projection, synthesizer, trumpet. 2016    VANITAS for modular synthesizer and resonating bodies. Collaborations with  Wolfgang Mitterer, Moritz Eggert, Manos Tsangaris, Maria de Alvear, musikFabrik, Mohamed Mounir, Buzuki Orhan Osman, DuOud, Mahala Rai Banda to name but a few.

www.udomoll.de