Duo SeidenStrasse // Saitenwege & Klangspuren

Theodor Pauß // Remix

 

Chanyuan Zhao – Guzheng & Gesang

Benjamin Leuschner – Marimba & Percussion

Theodor Pauß – Live Elektronik

 

duo-seidenstrasse-wp

 

Duo SeidenStrasse // Saitenwege & Klangspuren

Eine Klangreise der Fantasie zwischen Asien & Europa

Seit 2006 ist das Duo SeidenStrasse international unterwegs und präsentiert mit seinem aktuellen Programm „Saitenwege & Klangspuren“ Eigenkompositionen und Improvisationen, welche Verknüpfungen zweier unterschiedlicher Kulturen sowie die Verbindung von Tradition und Moderne reflektieren. Chanyuan Zhao (Guzheng & Gesang) und Benjamin Leuschner (Marimba & Percussion) suchen das intuitive musikalische Zwiegespräch; ihre Konzerte sind kontemplativ, impulsiv und assoziativ, eine Symbiose von außergewöhnlichen chinesischen Klängen und westlich beeinflussten Musikstrukturen.

Chanyuan Zhao gehört zu den wenigen studierten Guzheng-Solistinnen in Deutschland und ihre äußerst differenzierte und innovative Spielweise wurde mehrfach ausgezeichnet. Ihre ausdrucksstarke Stimme bindet sie stilistisch breit gefächert in ihr Spiel mit ein. Sie ist zudem freie Dozentin für die Vermittlung chinesischer Kulturwerte und schreibt ihre Dissertation im Fach Sinologie. Benjamin Leuschner ist ausgebildeter Perkussionist, seine musikalische Bandbreite umfasst Neue, populäre und Welt-Musik. Er spielte in unzähligen Musicals, Kindertheater, Stummfilmbegleitung und setzt die freie Improvisation performativ und multiinstrumental ein.

weiter Informationen auf duoseidenstrasse.com

 

 

 

Theodor Pauß // Remix

Theodor Pauß, geboren am 15.07.1969 in Leverkusen. Kompositionsstudium bei Bojidar Dimov und Manfred Trojahn. Studium im Fach Klavier bei Wieslaw Piekos und Dirigieren bei Lutz Herbig an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. 2002 gewinnt Theodor Pauß den 2. Preis beim Internationalen Toru Takemitsu Kompositionswettbewerb in Tokio mit seinem Werk „Szene für Orchester“. Er komponiert zahlreiche Kammermusiken, Werke für Soloinstrumente und elektronische Musik, Filmmusik und Orchestermusik. Zu seinen pianistischen Aktivitäten zählen Klavier-Solo Projekte mit improvisierter Musik, Jazzquartett und stilübergreifender Musik, wie z.B. TEM, bestehend aus der Gradwanderung akustischer und elektronischer Elemente. Mitglied ist er beim ART Ensemble NRW und Neue Musik Ensemble Aachen mit denen er regelmäßig an Festivals wie zum Beispiel der Musikbiennale Zagreb, Klangräume Düsseldorf und dem In Front Festival Aachen teilnimmt.

2016 gründet er mit Yasuko Yui und Christian Banasik das Elektronik-Trio „YuiBaPa“. Hier entstehen elekronische Kompositionen und Improvisationen. Ihre erste Aufführung ist am 05.11.2017 in der Jazz Schmiede Düsseldorf geplant. Zudem erweist sich sein Remixprojekt mit dem Tonstrom Quartett von Albrecht Maurer (Köln) als äusserst spannend. Hier wird die Musik von T.P. vorher mitgeschnitten und anschließend als Live-Performance mit elektronischen Mitteln, wie zum Beispiel Samplingverfahren und Verfremdungseffekten neu kreiert. Jüngst entstand das elekronische Projekt „Bici“ mit Mitgliedern des ART Ensemble NRW, hier werden Fahrradutensilien bespielt und mit elekronischen Mitteln bearbeitet. Die erste Aufführung erfolgte am 25.03.2017 zur Nacht der Museen in Düsseldorf.

Seine Alben „Kantinensound“ unter dem Pseudonym „Geschirrwagen“ (Kantinengeräusche und Sprechstimme treffen auf elekronische Beats) und „Tunes“ unter den Namen „pauss“ (Klaviersounds treffen auf Club-Musik) werden zum Sommer über sein Label „Bolsinger & Pauss“ veröffentlicht. Nähere Infos unter: www.theodor-pauss.de und www.bp-label.de